Informierten den Bundestagsabgeordneten Daniel Bahr (FDP, 3. v. r.) über die gelungene Zertifizierung (v. l.): Sabine Kettermann (Pflegedirektion und Qualitätsmanagementleitung), Dr. Christian Otte (Arzt und Qalitätsmanagementleitung), Angelika Gerhardy (Krankenschwester, Stationsleitung), Prof. Dr. Claus Spieker (Ärztlicher Direktor), Martin Kösters (Geschäftsführer) und Sr. Reginfrieda (Krankenhausoberin).

Daniel Bahr besucht die Raphaelsklinik

[19.08.2005]

Die im Zusammenhang mit der Einführung des Qualitätsmanagements gemachten Erfahrungen waren für den Bundestagsabgeordneten der FDP und Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestages, Daniel Bahr, Grund genug, am vergangenen Freitag die Raphaelsklinik zu besuchen und mit den Verantwortlichen der Klinik zu diskutieren.

Hintergrund des Informationsaustausches war die abgeschlossene Zertifizierung der Klinik durch den TÜV-Nord vor wenigen Wochen. Mitglieder der Betriebsleitung, die Qualitätsmanagementbeauftragten der Klinik sowie eine Stationsleitung als Vertreterin aus der täglichen Praxis sprachen mit dem Abgeordneten über den Weg bis zur Zertifizierung sowie die Auswirkungen des Qualitätsmanagements auf die tägliche Arbeit. Bereits heute, so stellten die Vertreter der Klinik einhellig fest, zeigten sich erste positive Ansätze, auch wenn der Geschäftsführer der Raphaelsklinik, Martin Kösters, eingestand, dass die Belastung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Wochen vor der Zertifizierung ein hohes Maß in Anspruch genommen habe. Aber nichts desto weniger freue man sich über die bestandene Prüfung und blicke voller Stolz auf das Erreichte zurück.

Im Übrigen zeigte sich Daniel Bahr von den über die originären Krankenhausleistungen hinausgehenden Angebotsstrukturen der Raphaelsklinik wie auch über die bisher erreichten Ansätze im Qualitätsmanagement sehr beeindruckt und betonte abschließend nochmals den Willen der Politik, Qualität im Gesundheitswesen sichtbar zu machen und den Patienten mit dem in diesem Jahr erstmalig von den Krankenhäusern einzureichenden Qualitätsbericht ein Instrument an die Hand zu geben, sich anhand qualifizierter Daten über verschiedene Leistungserbringer informieren zu können.