Dr. Hans-Joachim Neuhaus wird Chefarzt in Menden

[29.01.2008]

Der Oberarzt übernimmt zum 1. Februar die Stelle des Chefarztes der Abteilung für Unfall- und Gelenkchirurgie/Endoprothetik am St. Vincenz-Hospital in Menden.

Neuhaus hat in Münster Medizin studiert, bevor er in das Marienhospital Steinfurt wechselte. Es folgten zwei Jahre in Australien, wo er das medizinische Examen absolvierte. Nach seiner Rückkehr arbeitete er zunächst wieder im Marienhospital, bevor er 1990 Assistenzarzt in der Abteilung für Allgemeinchirurgie der Raphaelsklinik wurde. Vier Jahre später wechselte er in die Abteilung für Unfallchirurgie, wo er 1996 den Facharzt für Bauchchirurgie erwarb. 1998 kam er in das Team der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, wo er den Facharzt für Unfallchirurgie machte und bis heute als Oberarzt tätig ist. 2003 erweiterte er seine fachliche Qualifikation mit der Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie, 2006 folgte der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie.

Besonders herzlich war sein Kontakt zum Orden der Clemensschwestern. An der Raphaelsklinik schätzt Neuhaus das kollegiale und familiäre Arbeitsklima, freut sich aber auf die vor ihm liegenden Aufgaben als Chefarzt im Sauerland. „Ich kann dort verstärkt leitend tätig sein und das umsetzen, was ich in den 17 Jahren als Arzt in der Raphaelsklinik gelernt habe“.

(Michael Bührke)