Dülmener Kinder stellen Bilder aus

[01.12.2007]

Während der Weihnachtszeit im Krankenhaus liegen zu müssen, ist für viele Patienten in doppelter Hinsicht eine belastende Situation. Als wäre die Erkrankung nicht schon ärgerlich genug, müssen sie die Feiertage zudem getrennt von Familie und Weihnachtsbaum in einer fremden Umgebung verbringen.

Damit der Aufenthalt in der Raphaelsklinik während der Weihnachtszeit etwas weniger trübsinnig ist, haben zehn Kinder aus der Malwerkstatt um die Dülmener Künstlerin Angelika Winkler 60 farbenfrohe Bilder zum Thema „Der Sonnengesang des Franziskus“ gemalt und in der Innenstadtklinik ausgestellt. Warme Rot-Töne symbolisieren die Kraft der Sonne, ein dunkles Blau die Geborgenheit unter dem Abendhimmel. Den Sonnengesang schrieb Franz von Assisi kurz vor seinem Tod in Jahr 1225 als Gebet zum Lob Gottes und seiner Schöpfung. „Mit diesem Text wollte ich den Kindern ein verstärktes Umweltbewusstsein vermitteln. Zum Beispiel sollte die Bedeutung von so etwas Alltäglichem wie Wasser verdeutlicht werden.“ beschreibt Angelika Winkler den Grund für die Wahl des Themas.
Die jungen Künstler zwischen sechs und acht Jahren entpuppten sich während der Ausstellungseröffnung als echte Franziskus-Experten „Franz von Assisi war ein Mönch, der kein Geld hatte. Als Kind war er aber sehr reich!“ weiß zum Beispiel Fabian Grabowski über den berühmten Heiligen zu berichten.
Die Bilder zum Sonnengesang des Franz von Assisi konnten bis zum 6. Januar täglich im Foyer und im ersten Stock der Raphaelsklinik besichtigt werden.

(Michael Bührke)