Einweihung und Inbetriebnahme des neuen Haupteingangs

[21.07.2002]

Am Nachmittag des 21.7.2002 war es dann soweit. Nach drei Jahren Bauzeit wurde der neue Haupteingang der Raphaelsklinik im neu errichteten Verkehrszentrum zum offiziellen Zugang der Klinik. Zeitgleich wurde der gesamte Aufnahme- und Empfangsbereich in die neue Eingangshalle verlagert. Der bisherige Haupteingang an der Ecke Windthorst-/Klosterstraße - er befand sich dort seit 1956 - wurde am Sonntagnachmittag geschlossen.

Über den Innenhof an der Loerstraße ist der neue Haupteingang bequem sowohl zu Fuß als auch mit dem Pkw zu erreichen. Die Fußgänger kommen jetzt über einen separaten Durchgang, der im Bereich des ehemaligen Möbelgeschäftes ASKO liegt, in den mit Grünanlagen versehenen Innenhof von wo sie die großzügige Eingangshalle betreten können.

Während die Anfahrt für Kranken- und Liegendtransporte weiterhin über die Zufahrt und den videoüberwachten Ambulanzinnenhof an der Windthorstraße läuft, gibt es im Innenhof vor dem neuen Haupteingang die Möglichkeit, kurz mit dem Pkw zum Aus- und Einsteigen zu halten. Wer längerfristig parken möchte, kann im direkt benachbarten klinikeigenen Parkhaus das Auto abstellen. Auch Patienten oder Besuchern, die per Bus anreisen, fällt die Orientierung demnächst leichter. Ab 15.Dezember 2002 wird die Bushaltestelle "Windthorststraße" in "Raphaelsklinik" umbenannt. Bereits schon jetzt erhalten Sie weitere Informationen zu unserer Klinik im Bereich des Haltestellenwartehäuschens.

Bereits am Mittwoch, den 17.7.2002, fand die feierliche Eröffnung des Neubaus mit neuem Haupteingang in Anwesenheit der NRW-Gesundheitsministerin Birgit Fischer statt.

Natürlich dauert es immer etwas, bis alles reibungslos funktioniert, bis sich alles eingespielt hat. Deshalb bitten wir Sie, falls es zu Beginn zu kleinen Pannen oder Wartezeiten bei der Anmeldung kommen sollte, schon einmal an dieser Stelle um etwas Nachsicht. Auch unsere Mitarbeiter müssen sich mit der neuen Technik und "Streckenführung" bekanntmachen.