Über 50 Besucher lauschten den Hintergrundinformationen, die Mike Schmitz zu den Fotos vermittelte.
Über 50 Besucher lauschten den Hintergrundinformationen, die Mike Schmitz zu den Fotos vermittelte.
Über 50 Besucher lauschten den Hintergrundinformationen, die Mike Schmitz zu den Fotos vermittelte.
Über 50 Besucher lauschten den Hintergrundinformationen, die Mike Schmitz zu den Fotos vermittelte.
Über 50 Besucher lauschten den Hintergrundinformationen, die Mike Schmitz zu den Fotos vermittelte.

Erfolgreiche Finissage während der "Nacht der Museen und Galerien"

[05.09.2015]

Viele Münsteraner kennen das Logo – auf T-Shirts, Schirmmützen und Aufklebern steht es für ein junges, frisches Image der Domstadt. „Münster 4 Life“ steht dort, inzwischen oft nur noch MS4L, die Abkürzung genügt, um wiedererkannt zu werden. Mit der „Nacht der Museen und Galerien“ endete am 5. September die erfolgreiche Ausstellung von Mike Schmitz und Jonas Hofmann, den beiden Köpfen hinter dem Projekt.

Während einer Führung durch die Ausstellung nutzten zahlreiche kunstbegeisterte Nachtschwärmer die seltene Gelegenheit, mit Schmitz ins Gespräch zu kommen. Obwohl die Fotos, Videos und Zeitrafferfilme von „Münster 4 Life“ in den sozialen Medien eine große Fangemeinde haben, bleiben die beiden Kreativen meist im Hintergrund. Dabei können sie spannende Geschichten erzählen. Von Jonas Hofmann, der mehrere Wochen jeden Morgen um fünf Uhr aufgestanden ist und aus dem Fenster sah, nur um festzustellen, dass das Licht und die Wolken doch nicht so sind, wie er es sich erhofft hat. Die Ausdauer hat sich gelohnt, die Sequenz mit dem Sonnenaufgang über dem Hafen gehört zu den stärksten Momenten des Zeitrafferfilms, der während der Museumsnacht im Klinikfoyer gezeigt wurde. Oder die Geschichte zum Foto der drei Kugeln am Ufer des Aasees, getaucht in das goldene Licht der untergehenden Sonne. Als Mike Schmitz nach einem Termin dort vorbeikam, war er sofort gefangen von der Stimmung und dem Licht der Abendsonne, „Ich habe mein Auto einfach irgendwo abgestellt und bin mit der Kamera zum Ufer gelaufen“, berichtet der 34-Jährige. Wenige Minuten später war die Stimmung dahin aber das Bild im Kasten, das bis heute eines der erfolgreichsten in der Geschichte von „Münster 4 Life“ ist.

Parallel zum letzten Abend der Ausstellung im Foyer der Raphaelsklinik fand in der benachbarten Galerie „Feine Art“ die Finissage mit einem Konzert der Gruppe „LaLaFouFou“ statt. Die Galerie sorgte für den farbintensiven Druck der Fotos auf einem seidenartigen Stoffuntergrund. Trotz der kühlen Witterung bummelten Hunderte Besucher bis Mitternacht durch die Ausstellung und genossen die ruhige Atmosphäre dieses ungewöhnlichen Ausstellungsortes, der seit 2009 in jedem Jahr mit seinen Ausstellungen fester Bestandteil der "Nacht der Museen und Galerien" ist.

Das Timelapse-Video, das während der "Nacht der Museen und Galerien" gezeigt wurde

AnhangTypeGröße
RAK_Faltblatt-MS4L_0.pdfpdf2.5 MB