Ethikkomitee gegründet

[11.10.2007]

Am 10. Oktober wurde das Ethikkomitee der Raphaelsklinik gegründet. Seine Aufgabe besteht in der Auseinandersetzung mit schwierigen moralischen Fragen im Zusammenhang mit der Behandlung der Patienten. Den Vorstiz hat der Klinikseelsorger Frank Schüssleder, Stellvertreter sind Sr. Sofia Terfrüchte und Prof. Dr. Dr. Matthias Hoffmann.

Je weiter die Entwicklung in der Medizin voranschreitet, umso häufiger treten Konflikte zwischen dem Machbaren und dem menschlich Vertretbaren auf. Wann werden die Grenzen überschritten, jenseits derer eine Weiterbehandlung nicht nur das Leben sondern auch die Qualen eines Patienten verlängert? Welche Bedeutung hat der Patientenwille im Zusammenhang mit seiner Behandlung? Gemäß seiner Satzung sieht sich das Komitee als unabhängiges Gremium, das den Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern durch die Diskussion ethischer Fragestellungen, Fallbesprechungen vor Ort im Rahmen des klinischen Bedarfs und die Organisation innerbetrieblicher Fortbildungen Orientierungshilfe sein.
Zum Vorsitzenden des Komitees wurde der Seelsorger Frank Schüssleder gewählt.
Während der Gründungsveranstaltung verwies die Krankenhausoberin Sr. Reginfrieda auf den übergeordneten Stellenwert der Ethik gerade in einem christlichen Krankenhaus. Dr. Norbert Mertes ist Mitglied des zwölfköpfigen Ethikkomitees und Chefarzt der Klinik für Anästhesie, er freut sich über die Neugründung: “Den Grenzen des Sinnvollen und den Grenzen des Machbaren bin ich bei meiner Arbeit in den vergangenen 25 Jahre oft begegnet. Da hätte ich mir einen Ansprechpartner wie das Ethikkomitee oft gewünscht.“
Prof. Dr. Dr. Matthias Hoffmann wurde gemeinsam mit Sr. Sophia Terfrüchte zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Er kennt die Arbeit im Ethikkomitee von seiner ehemaligen Arbeit an der Medizinischen Hochschule Hannover und gibt zu bedenken: „Es ist oft ein langer Weg, bis eine solche Institution im Haus bekannt ist. Das Ethikkomitee ist allerdings auch ein Qualitätszeichen für das Krankenhaus.“

(Michael Bührke)