Verwaltungsdirektor Andreas Mönnig, Prof. Dr. Dr. Matthias Hoffmann, Werner Pieper, Dr. Ulrich Peitz und der Koordinator des Pankreaszentrums, Dr. Erik Allemeyer (v.l.) freuen sich auf die Besucher des Bauchspeicheldrüsentags am Samstag.

Frühzeitiges Erkennen kann Leben retten!

[23.09.2014]

Werner Pieper ist die Erleichterung selbst anderthalb Wochen nach der OP deutlich anzumerken. Seit 2012 plagte er sich mich Schmerzen im Oberbauch herum, in den letzten Wochen wurde es immer schlimmer: „Es gab nichts, was ich essen oder trinken konnte, ohne Schmerzen zu haben“, berichtet der 63-jährige Hammer. 15 Kilo hat er in der Zeit abgenommen. Pieper hatte Glück, sein Hausarzt erkannte sofort ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse, wissenschaftlich Pankreas genannt.

Im Pankreaszentrum der Raphaelsklinik wurde von Chefarzt Dr. Ulrich Peitz bei der Magenspiegelung mit einem speziellen Ultraschall-Endoskop eine große Zyste erkannt, die möglicherweise bösartige Anteile hätte haben können. Prof. Dr. Dr. Matthias Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, operierte wenige Tage später. Teile der Bauchspeicheldrüse, des Zwölffingerdarms und der Gallengang mussten entfernt werden. Nach dem Eingriff kam dann die erleichternde Nachricht: Der Tumor war gutartig. „Aus einer solchen Geschwulst entwickelt sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nach einiger Zeit ein bösartiger Tumor. Es war ein großes Glück für Herrn Pieper, dass er mit seinem Beschwerden rechtzeitig zum Hausarzt gegangen ist und dann schnell operiert wurde“, erläutert Hoffmann.

Welcher Behandlungsweg der Beste für den jeweiligen Patienten ist, besprechen die Fachleute des Pankreaszentrums in einer wöchentlichen Tumorkonferenz. Von großer Bedeutung bei den Heilungschancen einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung ist das frühzeitige Erkennen.

Um über die Besonderheiten dieses Organs und dessen Krankheiten zu informieren und für die ersten Symptome einer Erkrankung zu sensibilisieren, findet am Samstag, 27. September, um 10 Uhr im Foyer der Raphaelsklinik, Loerstraße 23, der „Bauchspeicheldrüsentag 2014“ statt. Neben Vorträgen über das Bauchorgan und seine Erkrankungen gibt es Informationen zur Ernährung nach einem Eingriff und über die Angebote von Selbsthilfegruppen.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, der Eintritt ist frei.

AnhangTypGröße
RAK_Flyer_Bauchspeicheldruesentag-2014.pdfpdf1.94 MB