260 Experten trafen sich erstmals in der Halle Münsterland unter der Leitung von Dr. Ulrich Peitz (m.) zur 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Gastroenterologie. Foto: H. Helmus-Lunkebein
260 Experten trafen sich erstmals in der Halle Münsterland zur 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Gastroenterologie. Foto: H. Helmus-Lunkebein
260 Experten trafen sich erstmals in der Halle Münsterland zur 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Gastroenterologie.
260 Experten trafen sich erstmals in der Halle Münsterland zur 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Gastroenterologie. Foto: H. Helmus-Lunkebein

Gastroenterologen trafen sich erstmals in Münster

[22.06.2015]

Die 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Gastroenterologie in Nordrhein-Westfalen fand in diesem Jahr erstmals in Münster statt. Unter der Leitung von Dr. Ulrich Peitz, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II der Raphaelsklinik und in Kooperation mit Dr. Anton Gillessen (Herz-Jesu Krankenhaus, Münster-Hiltrup)  und Prof. Dr. Bernhard Glasbrenner (St. Franziskus-Hospital, Münster) trafen sich 200 Ärzte und 60 nichtärztliche Endoskopie-Mitarbeiter aus Kliniken und Praxen im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland, um sich in erster Linie über neue Medikamente, aktuelle endoskopische und chirurgische Therapien sowie seltene Krankheiten zu informieren.

Breiten Raum nahm die Förderung des Nachwuchses ein. Ganztägige Hospitationskurse gingen der Tagung voraus. Ein eigenes Treffen „Junge Gastroenterologie“ diente dem Erfahrungsaustausch über Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Teilgebiet der Inneren Medizin. Parallel zur ärztlichen Tagung veranstaltete die Deutsche Gesellschaft für Endoskopiefachberufe eine Fortbildung für Endoskopie-Assistenten.

Die Gastroenterologie befasst sich mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der mit diesem Trakt verbundenen Organe Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse.