Die Kinder der Kita St. Bernhard hatten trotz Gipsarm viel Spaß

Gipsarm inklusive

[20.02.2012]

"Den Gips lasse ich dran. Wenn ich nach Hause komme, werden sich meine Eltern bestimmt wundern!" lacht die kleine Besucherin in der Ambulanz der Raphaelsklinik. Das werden sie vermutlich, der Kleinen fehlt nämlich nichts, ebenso wenig wie den 18 anderen Kindern der Kindertageseinrichtung des Familienzentrums St. Bernhard in Angelmodde.

Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Erziehern besuchten sie die Innenstadtklinik, um zu erkunden, wie es in einem Krankenhaus aussieht. In der zentralen Ambulanz erklärten ihnen die Krankenschwestern und Pfleger was ein Röntgenbild ist und was man macht, wenn ein Knochen bricht. Zum Abschluss bekam jedes Kind einen Gipsarm. "Wir möchten damit bei den Kindern auf spielerischem Weg die Angst vor dem Krankenhaus nehmen" erklärt der pflegerische Leiter der zentralen interdisziplinären Aufnahme, Dieter Nonnhoff.