Hartmut Hagmann ist neuer Geschäftsführer der Raphaelsklinik

[01.07.2008]

Seit dem 1. Juli hat die Raphaelsklinik einen neuen Geschäftsführer, den Diplom-Kaufmann Hartmut Hagmann.

Der am 17. August 1968 in Neuenhaus (Grafschaft Bentheim) geborene Hagmann absolvierte 1988 in Nordhorn das Abitur. Es folgte die Ausbildung zum Bankkaufmann. Das anschließende Studium im Bereich Krankenhausmanagement an der Fachhochschule Osnabrück beendete Hagmann 1997 mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann. Es folgten Tätigkeiten am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannstrost, dem Bethesda-Klinikum Duisburg und dem Clemenshospital Münster, an dem er seit 2003 stellvertretender Verwaltungsdirektor war. Seit April 2007 ist Hagmann zudem Geschäftsführer des „Zentrum für ambulante Rehabilitation“ (ZaR) in Münster.

Zum 1. Juli wechselt der Diplom-Kaufmann vom Clemenshospital als Geschäftsführer an die Raphaelsklinik. Beide Einrichtungen sind Krankenhäuser der Misericordia GmbH Krankenhausträgergesellschaft.

Hartmut Hagmann ist verheiratet und wohnt in Münster.

„Besonders wichtig ist mir der Ausbau der medizinischen Zentren der Raphaelsklinik und die Förderung des interdisziplinären Handelns“, betont Hagmann ein zentrales Ziel seiner neuen Tätigkeit. Die Klinik bezeichnet er als „Schmuckkästchen im Herzen Münsters“, dem als einzigem Innenstadtkrankenhaus eine besondere Bedeutung zukäme.

(Michael Bührke)