Dr. Andrea Brockmann hielt die Gastrede zur Ausstellungseröffnung von Jörg Hartmann.
Der Künstler im Gespräch mit Gästen der Ausstellungseröffnung
Soulman Seether sang seinen YouTube-Hit "Mein Münster"
Jörg Hartmann (l.) und Soulman Seether während der Ausstellungseröffnung

Jörg Hartmann: Münster & mehr

[20.07.2012]

„Wo ist mein Münster? Ganz genau hier“ heißt es im Refrain des YouTube-Hits den der Münstersche Musiker Soulman Seether zur Eröffnung der Ausstellung „Münster & mehr“ am 5. Juli im Foyer der Raphaelsklinik sang. Ganz genau dort zeigt der Illustrator und Comic-Zeichner Jörg Hartmann, was ihm „Mein Münster“ bedeutet und gibt selbst überstrapazierten Motiven wie St. Lamberti oder Kiepenkerl ein völlig neues Gesicht, das selbst alteingesessene Münsteraner dazu bringt, sich neu mit den historischen Ansichten der Stadt auseinanderzusetzen.

Der aus Bad Driburg stammende 40-jährige Jörg Hartmann hat in Münster Grafik-Design studiert und begann seine berufliche Laufbahn als Illustrator für Schul- und Kinderbücher. Parallel arbeitete er immer wieder an einem privaten Comic-Projekt, das Ende 2007 beim EHAPA-Verlag unter dem Namen „Nostradamus“ erschienen ist. Aktuell steht sein erster Comic zur Krimireihe Wilsberg in den Startlöchern.

Die Gastrede hielt am Abend der Ausstellungseröffnung die Leiterin der Galerie Münsterland, Dr. Andrea Brockmann. „Dokumentarisch, und illustrativ aber nie überzeichnet oder naiv, er ist kein Karikaturist von Stadtarchitektur“, charakterisiert die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin die Arbeitsweise Hartmanns. Neben zahlreichen Münstermotiven sind in der Raphaelsklinik auch Arbeiten zu sehen, die bei Aufenthalten an der Nordseeküste entstanden sind sowie einige Beispiele seiner Comic-Illustrationen.

Die Ausstellung ist bis zum 2. September täglich von 8 bis 20 Uhr zu sehen, der Eintritt ist frei. Am 1. September wird die Ausstellung während der „Nacht der Museen und Galerien“ bis 24 Uhr geöffnet bleiben.

AnhangTypGröße
Raphaelsklinik_Ausstellung_Joerg-Hartmann.pdfpdf441.04 KB