Die Kinder die Kita des Familienzentrums Heilig Geist in der Ambulanz der Raphaelsklinik.

Kindern die Angst vor dem Krankenhaus nehmen

[14.03.2013]

Kindern die Angst vor dem Krankenhaus nehmen, unter diesem Motto stand der Besuch der Kita des Familienzentrums Heilig Geist. 14 Vorschulkinder im Alter von fünf bis sechs Jahren besuchten mit ihren Erzieherinnen und Erziehern die Raphaelsklinik.

In der Zentralen interdisziplinären Aufnahme (ZiA) wurden den Kindern unter großer Begeisterung Gipsverbände angelegt. Als Erster stellte sich Matthes zur Verfügung, dann trauten sich auch Johannes, Carl, Matthis, Miguel und die anderen Kinder. Der pflegerische Leiter der ZiA, Dieter Nonnhoff, berichtet, dass es Sinn macht, den Kinder frühzeitig zu zeigen, was in einem Krankenhaus passiert, um im Ernstfall die Möglichkeit zu haben, auf die Erfahrungen dieses Besuchs zurückgreifen zu können.

Nachdem jedes Kind einen Gipsverband hatte, gab’s als Geschenk noch eine echte Spritze, allerdings ohne Nadel. In diesem Zusammenhang wurde den Kindern noch erklärt, dass Spritzen, die zum Beispiel auf Spielplätzen oder im Gebüsch liegen, gefährlich sind und nicht aufgehoben werden dürfen.

Der Erzieher Matthias Grofmeier erzählt, dass es darum geht, den Kindern „Einblicke ins Krankenhaus“ zu ermöglichen und auch die kleine Sophia empfindet den Besuch als gelungen, „weil die mir einen Gipsarm gemacht haben“.

Frieda Haberecht, Michael Bührke