Logenplatz an der Großbaustelle

[11.12.2007]

Alles begann 1991 in einem Labor der Universität Cambridge (England). Um zu überprüfen, ob noch genügend Kaffee in der Kanne ist, wurde eine Kamera installiert. Ab 1993 wurde das Bild in das noch blutjunge Internet gesendet und konnte somit weltweit gesehen werden. Als "Trojan Room Coffee Pot Camera" schrieb sie Internetgeschichte.

Heute sind Webcams allgegenwärtig. Sie zeigen Bilder von Urlaubsorten, Haustieren oder Büros. Auch in der Raphaelsklinik entstand nun beim Blick aus dem Fenster die Idee, eine Webcam zu installieren.  Die Gebäude der Raphaelsklinik entlang der Loerstraße bieten den optimalen Blick auf die interessanteste Großbaustelle der Stadt, den ehemaligen Stubengassenparkplatz. Nach jahrzehntelangem Ringen entstehen dort gegenwärtig moderne Geschäftszeilen und ein Hotel. Um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu bieten, diesen Ausblick auf das Fortschreiten der Baumaßnahmen zu ermöglichen, hat die technische Abteilung der Raphaelsklinik in Zusammenarbeit mit den IT-Mitarbeitern auf dem Dach des Ambulanzzentrums eine Kamera installiert. Der Blick ist nach Norden gerichtet, so dass die Sonne nicht blenden kann und die Szene optimal beleuchtet wird.

Bei der Kamera der Raphaelsklinik handelt es sich um eine Panasonic BB-HCM331 Netzwerkkamera mit integriertem Server, die intern ferngesteuert gelenkt werden kann. Die genaue Position der Kamera ist 51°57'33.45" N und 7°37'46.93" O.

(Michael Bührke)