Mark Dillon - Liverpool Collection

[01.04.2009]

Mark Dillon - Liverpool Collection
Eröffnung der Fotoausstellung des britischen Fotografen Mark Dillon

Am 23. April wird um 19 Uhr im Foyer der Raphaelsklinik die Ausstellung "Liverpool Collection" des britischen Fotografen Mark Dillon eröffnet. Die Eröffnungsrede hält der erste Vorsitzende der Deutsch-Britischen Gesellschaft, Dr. Dr. Axel Vornhecke. Die musikalische Begleitung liefert Frederik Timme (Piano), für das leibliche Wohl sorgt das Team der Klinikküche.

Der britische Fotograf Mark Dillon wurde 1973 in Liverpool geboren. Er studierte Fotografie in Southport und Liverpool. 1996 ging er nach Deutschland und ist heute hauptsächlich in der Region Düsseldorf/Aachen als freiberuflicher Fotograf tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Industrie- und Werbefotografie, aber Landschafts- und Portraitaufnahmen sind seine eigentliche Leidenschaft. Dillon fühlt sich weiterhin stark mit seiner Heimatstadt verbunden und reist mehrmals im Jahr zurück in die Stadt am River Mersey, selbstverständlich immer mit der Kamera im Gepäck.

„Liverpool Collection“ zeigt ausgewählte Ansichten seiner Heimatstadt. Als Vorbereitung auf die Ernennung zur Kulturhauptstadt Europas 2008, hat sich das Erscheinungsbild der Stadt stark verändert. Visionäre Gebäude ergänzen die traditionelle Architektur. Allerdings immer mit Bedacht darauf, den einzigartigen Charakter der Stadt beizubehalten. Liverpool hat bewegte Zeiten hinter sich. Anfang des 19. Jahrhunderts liefen 40 Prozent des gesamten Welthandels über den Hafen der Stadt. In den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts waren es die Beatles, die Ihre Heimatstadt berühmt machten. Doch nach dieser kurzen kulturellen Blütezeit kam in den späten 70er- und frühen 80er-Jahren der rapide wirtschaftliche Verfall. Liverpool war stark vom Niedergang der Industrie gezeichnet. Im Jahr 2004 wurde der historische Teil der Hafenstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Der zweite Teil der Ausstellung zeigt eine Auswahl von Landschaftsfotografien – von den ruhigen Gewässern Indiens bis zu den stürmischen schottischen Highlands.

 Der Ausstellungsflyer zum Download

 Die Webseite des Künstlers

(Michael Bührke)