Informierten in der Raphaelsklinik über Mitarbeitergesundheit (v. l.): Dr. Katharina Fastenrath, die stellvertretende Pflegedirektorin Klaudia Oehlmann, Dr. Ulrike Bosch-Wicke, Annette Dramsky von der Mitarbeitervertretung und Udo Weiss
Die Klinikmitarbeiter verfolgten mit Interesse den Vortrag von Udo Weiss von der Polizei Münster.
Eine Mitarbeiterin erprobt unterschiedliche Helmmodelle, die von der Firma Fahrrad XXL-Hürter bereitgestellt wurden.
Die Klinikmitarbeiter verfolgten mit Interesse den Vortrag von Udo Weiss von der Polizei Münster.
Beim Ausprobieren von Hilfsmitteln für den Klinikalltag ging es auch schon mal lustig zu.

Mitarbeitergesundheit im Fokus

[30.10.2012]

Die Arbeit im Krankenhaus ist belastend, physisch und psychisch. Langes Stehen am OP-Tisch, das Bewegen schwerer Patienten im Krankenhausbett aber auch sitzende Tätigkeiten in der Verwaltung können krank machen. In der Raphaelsklinik wurde daher die AG Gesundheitsmanagement mit dem Ziel gegründet, Arbeitsbedingungen zu verbessern und Anregungen für eine gesündere Lebensführung zu bieten.

Während eines Gesundheitstages im Foyer des Krankenhauses konnten sich Klinikmitarbeiter über gesunde Ernährung und sinnvolle Ausgleichssportarten informieren. Technische Hilfsmittel zum einfacheren Arbeiten am Patientenbett konnten ebenso ausprobiert werden wie das entspannende Angebot der Aromapflege. Auch eine kostenlose Grippeschutzimpfung wurde angeboten „Wir verwenden ein anderes Produkt als das, das kürzlich für Negativschlagzeilen sorgte“ erläuterte die Betriebsärztin Dr. Katharina Fastenrath. Dennoch war das Thema Impfsicherheit für viele Mitarbeiter aktuell.

Ein Schwerpunkt des Aktionstages lag auf der Verkehrssicherheit beim Radfahren „Fahrradfahren ist einerseits eine sehr gesunde Fortbewegungsmethode, andererseits sehen wir täglich in der Unfallambulanz, welche Folgen Stürze mit dem Rad haben können“ erläuterte die Leiterin der AG Gesundheitsmanagement, Dr. Ulrike Bosch-Wicke. Daher war die Polizei Münster mit einem Infostand und einem Parkour vertreten, an dem die Mitarbeiter das Gehen mit der „Rauschbrille“ testen konnten, die einen erhöhten Alkoholpegel simuliert. Der leitende Polizeidirektor Udo Weiss hielt einen eindringlichen Vortrag über Fahrradunfälle in Münster. Im Anschluss wurde mit dem Fall einer Wassermelone aus rund zwei Metern Höhe die Schutzwirkung des Fahrradhelms demonstriert.