Mobil und fit in jedem Alter

[18.11.2007]

Zum vierten Mal organisierte Dr. Bernhard Egen, Oberarzt an der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, ein großes Informations- und Gesprächsforum im Erdgeschoss der Raphaelsklinik. Diesmal lautete das Thema „Mobil und fit in jedem Alter“.

Am 17. November versammelten sich hochrangige Experten auf dem Podium, um der Frage auf den Grund zu gehen, ob die negativen Folgen des Alterns wie chronische Schmerzen und Gelenkverschleiß unausweichliches Schicksal oder abwendbarer Nebeneffekt sind. Perfekt moderiert wurde die Veranstaltung, wie auch in den Jahren zuvor, vom ehemaligen Chefkorrespondenten des WDR, Manfred Erdenberger. Diese kleine Tradition brachte der Veranstaltung in der Raphaelsklinik bereits den Titel „Erdenberger-Forum“ ein.
Begleitet wurde die Veranstaltung von einer umfangreichen Ausstellung, an der sich auch unterschiedliche Fachabteilungen der Klinik beteiligten. Zudem bestand die Möglichkeit, die Räume der neuen Zentralen interdisziplinären Aufnahme (ZiA) zu besichtigen.
In acht Foren mit titeln wie „Ewige Jugend aus dem Reagenzglas? Wie lässt sich das Altern verhindern?“ oder Leben mit schmerzen – muss das heute noch sein?“ versuchten die Fachleute, sich dem Thema auf sehr unterschiedliche Weise zu nähern. In einem Punkt waren sich alle Experten einig: weder die Errungenschaften der Medizin noch die Produkte des Fitness- und Wellnesssektors können die Uhr anhalten oder gar zurück drehen. Doch eine gesunde Ernährung, regelmäßiger Sport ohne Leistungsdruck und die Vermeidung von Stress können helfen, die negativen Folgen des Alterns zu vermeiden.

(Michael Bührke)