Neues Elternzimmer auf der Entbindungsstation eingerichtet

[01.06.2004]

Die kleine Ida Marie Eisemann lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, auf Papas Arm ist es offenbar viel zu gemütlich, um mal ein Auge zu riskieren. Sie ist zusammen mit ihren Eltern Judith und Leo eine der ersten Gäste des neuen Elternzimmers auf der Entbindungsstation der Raphaelsklinik. Das neue Angebot der Klinik bietet jungen Eltern die Möglichkeit, die Zeit nach der Geburt ohne Unterbrechung Tag und Nacht gemeinsam zu erleben.

Es befindet sich unmittelbar auf der Geburtshilflichen Station, so dass, anders als dies in den eigenen vier Wänden der Fall wäre, 24 Stunden lang Kinderkrankenschwestern, Hebammen und Ärzte als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Das so genannte „Bonding“, also der wichtige Bindungsprozess zu Beginn der Eltern-Kind-Beziehung, die erste Begegnung der Eltern mit dem Neugeborenen, kann ungestört ablaufen. Mutter, Vater und Kind werden gerade in dieser wichtigen Phase nicht voneinander getrennt.

Nach den Anstrengungen der Geburt sind die jungen Eltern in der Lage, gemeinsam den Beginn des Elternseins, das Begrüßen des Kindes zu genießen. Im geschützten Umfeld des Krankenhauses kann sich die junge Familie so richtig verwöhnen lassen, ohne sich um das Essen oder den Haushalt kümmern zu müssen. Dabei sind die Kosten in Höhe von 15 Euro pro Nacht sehr günstig, sie sollen es jedem Vater, unabhängig von dessen finanziellen Möglichkeiten, gestatten, die ersten Tage nach der Geburt mit der Familie verbringen zu können.

Das Elternzimmer kann beim regelmäßig an jedem ersten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr stattfindenden Infoabend besichtigt werden, sofern es nicht gerade belegt ist. Nähere Informationen zum Elternzimmer und zur Geburt in der Raphaelsklinik erhalten Sie telefonisch unter (0251) 5007-2400.