Engagieren sich gemeinsam für die Organspende (v.l.): Hartmut Hagmann (Raphaelsklinik), Dieter Kemmerling (no panic for organic) und Gerhard Tschorn (Clemenshospital)

"Pro Organspende" geht an den Start

[25.08.2009]

Das Netzwerk „Pro Organspende e. V.“, eine Idee der Initiative „no panic for organic“, hat das Ziel, den Dialog zum Thema Organspende zu fördern. Jetzt wurden in der Raphaelsklinik und im Clemenshospital an zentraler Stelle Info-Säulen installiert, die mit Informationsbroschüren und mit Organspendeausweisen ausgestattet sind, so dass sich hier interessierte Besucher informieren können und gleichzeitig die Möglichkeit haben, direkt einen entsprechenden Organspendeausweis mitzunehmen.

Weitere Info-Säulen werden in den nächsten Tagen im St. Franziskus-Hospital, im Evangelischen Krankenhaus, dem Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup und in der Uniklinik aufgestellt.

„Wir sind überzeugt davon, dass diese Aktion dazu beiträgt, viele Menschen qualifiziert über das Thema Organspende zu informieren, damit jeder sich objektiv pro oder contra Organspende entscheiden kann“, erklären Hartmut Hagmann, Geschäftsführer der Raphaelsklinik und Gerhard Tschorn, Geschäftsführer des Clemenshospitals.

"No Panic for Organic" im Internet: http://www.nopanicfororganic.de/

(Michael Bührke)