Dariusz Kalasa hatte Glück im Unglück, Prof. Dr. Dr. Matthias Hoffmann und Dr. Erik Allemeyer (v. l.) vom Pankreaszentrum entdeckten durch die Operation eine Krebserkrankung der Bauchspeicheldrüse, die danach erfolgreich entfernt werden konnte.
Am Modell ist die versteckte Lage des Pankreas zu erkennen.

Raphaelsklinik informiert über die Bauchspeicheldrüse

[26.09.2013]

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) liegt etwas versteckt hinter dem Magen und ebenso unauffällig versieht sie ihren Dienst. Es sei denn, das Organ erkrankt, dann kann sie dem Betroffenen das Leben ziemlich schwer machen. So wie bei Dariusz Kalasa: „Ich hatte starke Schmerzen, die in den Rücken ausstrahlten, außerdem Durchfälle“ erinnert sich der 51-Jährige.

In seiner polnischen Heimat ergaben die Untersuchungen zunächst keine klaren Hinweise auf die Ursache der Beschwerden. Zurück in Deutschland zeigten eingehendere Nachforschungen, dass die Bauchspeicheldrüse entzündet war, eine Operation wurde unumgänglich. „Herr Kalasa hatte Glück im Unglück, nach dem Eingriff entdeckten wir Anzeichen einer beginnenden Krebserkrankung. Wir konnten somit sehr frühzeitig handeln und die Bauchspeicheldrüse sowie umliegende Strukturen später komplett entfernen“, erläutert der Chefarzt der Allgemeinchirurgie der Raphaelsklinik und Leiter des Pankreaszentrums, Prof. Dr. Dr. Matthias Hoffmann. Das Pankreaszentrum Münster gehört inzwischen deutschlandweit zu den wichtigsten Einrichtungen dieser Art, „Wir behandeln Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet“ so Hoffmann.

Um über das Spektrum der Erkrankungen sowie die Möglichkeiten der modernen Behandlung des Bauchorgans zu informieren, veranstaltet das Zentrum am Samstag, 28. September, von 10 bis 13 Uhr eine Infoveranstaltung im Foyer der Klinik an der Loerstraße 23. Experten unterschiedlicher Fachrichtungen berichten über Untersuchungsmethoden, Erkrankungen, Behandlungsmöglichkeiten, die Ernährungsumstellung nach einer Operation und die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnahme ist kostenlos.