Raphaelsklinik jetzt mit TÜV-Plakette

[10.08.2005]

Angespannte Ruhe herrscht im Konferenzraum der Raphaelsklinik unter den versammelten Mitarbeitern. Mehr als zwei Jahre haben sie auf die offizielle Bestätigung ihrer Arbeit hingearbeitet. Ein Raunen geht durch die Gruppe, als Stephan Becker und Dr. Wolfgang Tiedemann vom TÜV Nord Cert die Spannung lösen und zur bestandenen Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000 gratulieren. „Damit gehören Sie von nun an zu den ‚ausgezeichneten’ Betrieben in Deutschland und bewegen sich in punkto Qualitätsmanagement auf gleicher Höhe mit Firmen wie Volkswagen oder Lufthansa“ teilt Becker den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik mit.

„Hauptziel des Qualitätsmanagements ist die laufende Verbesserung der Behandlungsqualität unserer Patienten“ erläutert Dr. Christian Otte, einer der beiden Leiter des Qualitätsmanagements an der Klinik. Vorangegangen war ein umfassender Prozess, in den alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik eingebunden wurden. Nach Erteilung des Startschusses durch die Betriebsleitung wurden Mitarbeiter speziell geschult, besondere Aufgaben durch interdisziplinäre Teams gelöst und Befragungen von Patienten, Hausärzten sowie Mitarbeitern durchgeführt.

Die bestehenden Diagnose- und Behandlungsabläufe sowie die Prozesse in den übrigen beteiligten Bereichen wie beispielsweise Physiotherapie, Technik, Verwaltung und Küche wurden auf Herz und Nieren überprüft und bei Bedarf optimiert und schriftlich niedergelegt. Ergebnis ist ein Handbuch mit umfangreichem schriftlichem Regelwerk, in dem Verfahrensabläufe und Zuständigkeiten im Umgang mit den Patienten detailliert beschrieben werden. Dabei wurden auch die Anregungen aus den Befragungen und aus dem neu eingeführten Beschwerdemanagement aufgenommen. Dass der Gedanke der Qualitätssicherung nicht nur auf dem Papier steht, sondern bei der täglichen Arbeit auf den Stationen umgesetzt wird, bestätigt nun der TÜV Nord als unabhängiger Gutachter durch eine Urkunde, die der Klinikleitung im September überreicht wird.

Zunächst wurden die Abteilungen Allgemeinchirurgie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Koloproktologie, Anästhesie, OP, Intensivstation und das Kliniklabor zertifiziert. Die Ausweitung auf die restlichen Abteilungen der Raphaelsklinik ist für die kommenden Monate geplant.