Schwester M. Reginfrieda Rothfeld neue Krankenhausoberin

[13.08.2002]

Die Raphaelsklinik hat nach der Verabschiedung von Sr. M. Beata Wörmann eine neue Krankenhausoberin, Sr. M. Reginfrieda Rothfeld.
Die in Diestedde, Kreis Warendorf geborene Schwester M. Reginfrieda Rothfeld trat 1955 in den Orden der Clemensschwestern ein. Nachdem sie die Ausbildung zur Krankenschwester an der Raphaelsklinik absolvierte, machte sie anschließend die Ausbildung zur Diätassistentin. Von 1962 bis 1972 übernahm sie die Leitung der Küche und Diätküche im Klemens August Krankenhaus in Bitburg. Nach der Fortbildung zur Pflegedienstleitung war sie dann ab 1972 als Pflegedienstleitung und Krankenhausoberin im St. Agnes Hospital Bocholt tätig. 1981 gab sie die Pflegedienstleitung an eine Mitschwester ab und war dann als Krankenhaus- und Konventsoberin im gleichen Haus tätig. 1992 erfolgte die Berufung zur Bezirksoberin, als die sie auch der Leitung der Ordensgemeinschaft der Clemensschwestern angehörte. Seit dem 01.08.2002 ist Schwester Reginfrieda als Krankenhaus- und Konventsoberin der Raphaelsklinik tätig. Für Schwester Reginfrieda steht die Sorge um den kranken Menschen im Mittelpunkt ihres Wirkens. Aus ihrer langjährigen Erfahrung in unterschiedlichen Krankenhäusern weiß sie, dass dies nur gelingen kann, wenn auch eine harmonische Zusammenarbeit unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besteht. Dies ist für sie unabdingbar. "Ich habe ein offenes Ohr für jeden im Haus. Wo es Probleme gibt, will ich vermittelnd helfen. Die Kommunikation zwischen allen Berufsgruppen ist mir sehr wichtig."