Operative Intensivmedizin

Die Überwachung und Behandlung von frischoperierten Patienten nach großen operativen Eingriffen oder mit schwerwiegenden Begleiterkrankungen erfolgt auf der Intensivstation.

Eine Behandlung auf der Intensivstation kann auch notwendig werden, wenn während des Aufenthaltes auf einer anderen Station eine akute Verschlechterung des Gesundheitszustandes eintritt. Alle Patienten auf der Intensivstation werden Tag und Nacht behandelt, gepflegt und überwacht.

Die Behandlung und Pflege auf der interdisziplinären Intensivstation ist nur durch Zusammenwirken vieler Menschen unterschiedlichster Berufsgruppen qualifiziert möglich. Das Kernteam der Intensivstation besteht aus besonders qualifizierten Ärzten und Pflegekräften. Die intensivmedizinische Behandlung erfolgt in enger Kooperation mit dem operativem Fach. Für die Durchführung besonderer Untersuchungen und Therapiemaßnahmen werden, wenn nötig, weitere Spezialisten hinzugezogen.

Hauptziel ist die Überwindung, Besserung und Verhinderung von Störungen lebenswichtiger Körperfunktionen. Dieses Ziel kann manchmal nur erreicht werden durch vorübergehende Unterstützung und Überbrückung lebenswichtiger Organfunktionen:

  • Beatmung:
    Bei einigen Patienten muss die Atmung durch Geräte unterstützt werden. Dieses geschieht sowohl durch nichtinvasive Maskenbeatmung als auch durch Beatmung über einen Beatmungsschlauch, der in die Luftröhre eingebracht ist. Neben allen modernen Formen der Beatmungstherapie kommt die kinetische Therapie sowie die therapeutische Bronchoskopie zum Einsatz.
  • Kreislaufbehandlung:
    Eine differenzierte Kreislauftherapie wird unter ständiger Überwachung der Herzfunktion, des Blutdrucks, der Körpertemperatur, des Sauerstoffgehaltes im Blut nach aktuellem Kenntnisstand durchgeführt.
  • Nierenersatztherapie:
    Bei einigen schwerstkranken Patienten kann es im Verlaufe der Behandlung zu einem Versagen der Nieren kommen, so dass eine Blutwäsche unumgänglich ist. Auf der Intensivstation werden neben der intermittierenden Dialyse auch rund um die Uhr kreislaufschonende kontinuierliche Nierenersatzverfahren eingesetzt: CVVH, CVVHD.
AnhangTypeGröße
Raphaelsklinik Intensivstationpdf399.45 KB