Zentrale interdisziplinäre Aufnahme (ZiA)

Die Zentrale interdisziplinäre Aufnahme (ZiA®) mit Notfallambulanz ist regional einzigartig. Mit der zeitgleichen Einführung einer umfassenden EDV-gestützten Terminplanung werden alle notwendigen Abläufe besser koordiniert.

Wer wird Sie behandeln?

Die ZiA® ist eine interdisziplinäre Einrichtung aller medizinischen Fachbereiche, die in der Raphaelsklinik tätig sind. Im Regeldienst sind Fachärzte für Innere Medizin und Chirurgie mit umfangreicher Erfahrung in der Notfall- und Intensivmedizin ständig anwesend. Mediziner anderer Disziplinen können bei Bedarf schnell hinzugerufen werden: Anästhesisten, Allgemein- und Viszeralchirurgen, Gynäkologen, Gastroenterologen, Gefäßchirurgen, HNO-Ärzte, Internisten, Intensivmediziner, Koloproktologen, Neurologen, Radiologen, Schmerzspezialisten, Unfallchirurgen und Urologen.

Wo erfolgt die Behandlung?

Die Zuteilung der Räume erfolgt durch das Pflegepersonal der ZiA®.

  • Notfallpatienten werden in den Behandlungs- oder Überwachungszimmern versorgt
  • Für Patienten mit einem vereinbarten Termin sind die Untersuchungszimmer vorgesehen

Durch die räumliche und organisatorische Trennung dieser Patientenarten sind die Behandlungsabläufe effizienter.

Wie erfolgt die Behandlung?

Je nach Schwere Ihrer Erkrankung erfolgt zunächst die Anmeldung durch Sie selbst oder durch Begleitpersonen in den Sekretariaten der ZiA. Um einen Zeitverlust zu vermeiden, beginnen die Ärzte mit den notwendigen Untersuchungen direkt in der ZiA®. Falls erforderlich, werden Untersuchungen wie z. B. Röntgen, EKG, Labor, Sonographie (Ultraschall) von Bauch, Herz oder Gefäßen sofort durchgeführt. Während der Notfall-Erstbehandlung wird die Diagnose festgestellt. Bei Arbeitsunfällen wird ein Durchgangsarztbericht erstellt.

Eine exakte Schilderung Ihrer Symptome durch Sie oder Begleitpersonen bereits beim Erstkontakt erleichtert uns die Ersteinschätzung. Je nach Schwere Ihrer Erkrankung werden Sie sofort oder nach möglichst kurzer Zeit in der Wartezone in einen Untersuchungsraum begleitet.

Abhängig von Ihrer Erkrankung, Ihren Wünschen und sonstigen Faktoren werden Sie von der ZiA® aus

  • mit einer Therapieempfehlung entlassen und vom Hausarzt weiterversorgt
  • auf die Normalstation stationär aufgenommen
  • auf die Intensivstation verlegt
  • direkt in den OP oder ins Herzkatheterlabor gebracht
  • in seltenen Fällen in andere Kliniken verlegt

Welche Zuweisungsarten sind möglich?

  • Selbsteinweisung, z. B. zur ambulanten Operation, zur privatärztlichen Behandlung oder als Notfallpatient, wenn der Hausarzt bzw. der hausärztliche Notdienst akut nicht helfen können
  • Einweisung durch den Haus- oder Facharzt
  • Einweisung durch den Rettungs- oder Notarztwagen
  • Überweisung zur unfallchirurgischen oder radiologischen Mitbehandlung

Folgende Vorteile bietet die ZiA® für Patienten:

  • Notfallversorgung aller Patienten 24 Stunden pro Tag
  • Kompetente Erstversorgung durch Fachärzte und qualifizierte Pflegekräfte
  • Kurze Wege und geringe Wartezeiten für Patienten und Angehörige
  • Bei Bedarf sind zusätzliche Fachdisziplinen umgehend   vor Ort
  • Einleitung von Erstdiagnostik und -therapie direkt beim Erstkontakt
  • Erstellung eines individuellen Behandlungskonzeptes
  • Zentrale Anlaufstelle für alle Patienten, einweisende Ärzte und Rettungsdienste
  • Erweiterte Überwachungsmöglichkeiten für Patienten
  • Koordination aller Sprechstunden-, Aufnahme- und Untersuchungstermine

Was sollten Sie beachten?

1. Termine

  • Falls Sie einen Termin bekommen haben, seien Sie bitte pünktlich. Damit stellen Sie selbst einen reibungslosen Ablauf Ihrer Behandlung sicher. Berücksichtigen Sie bei der Anfahrt zur Raphaelsklinik die Innenstadtlage mit den begrenzten Parkmöglichkeiten. Der Bus hält direkt vor der Klinik. Vom Hauptbahnhof sind es 5 Gehminuten.
  • Falls Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können oder irgendwelche Fragen zum Ablauf haben, melden Sie sich bitte unbedingt rechtzeitig im Sekretariat der ZiA®.

2. Unterlagen

Wenn möglich, bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Einweisung bzw. Überweisung des behandelnden Arztes
  • Ihre Versicherungskarte von der Krankenkasse, ggf. die Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse
  • Ihren Personalausweis
  • Medizinische Informationen: Vorhandene Arztbriefe, Ihre Medikamentenliste, Röntgenbilder, Allergieausweise etc.

Leistungsspektrum und Zusatzinfos

Das Team

Ärztliche Leitung

Ärztlicher Leiter

Pflegerische Leitung

Pflegerischer Leiter