Ohne Schmerzen heilen

Die Schmerztherapie nach der Operation beschleunigt Ihren Heilungsprozess. Abgestimmt auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Schmerzen erstellen wir bereits vor Ihrem Eingriff einen Therapieplan.

Die schmerztherapeutische Versorgung gehört in der Raphaelsklinik zu den Kernaufgaben der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin. Direkt im Anschluss an die Operation werden Schmerzbehandlungen in Form von Tropfen, Tabletten, Zäpfchen und Injektionen sowie Narkoseverfahren eingesetzt, um Ihren Schmerz zu minimieren.

Über einen Schmerzkatheter werden Ihnen, wenn nötig, mit einer computergesteuerten Pumpe kontinuierlich Schmerzmittel verabreicht. Sie haben die Möglichkeit sich gegebenenfalls auf Knopfdruck zusätzliche Schmerzmedikationen selbst zu verabreichen. Die Schmerzpumpe ist so programmiert, dass eine Überdosierung zu keiner Zeit möglich ist.

Chronische Schmerzen lindern

Chronische Schmerzen beeinträchtigen die Lebensqualität vieler Menschen. Der Leidensweg der Betroffenen beginnt oft mit akuten Schmerzen aufgrund einer Verletzung oder Erkrankung. Daraus können sich chronische Schmerzen entwickeln, die auch nach Heilung der ursächlichen Krankheit bestehen bleiben. Die Schmerzen werden zu einer eigenständigen Erkrankung. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Ihre Schmerzen lindern. Wir arbeiten mit bewährten Therapieformen daran, Ihnen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben.

Individuell und optimal dosiert

Die Behandlung chronischer Schmerzen und die Tumorschmerztherapie können in unserer Schmerzambulanz erfolgen. In einem ersten Schritt erfolgen eine ambulante Beratung und die medikamentöse Einstellung der Patientin oder des Patienten. Im zweiten Schritt können der betreuende Haus- oder Facharzt sowie der oder die Betroffene bei uns Unterstützung für die weitere Schmerztherapie bekommen. Wir erarbeiten gemeinsam eine optimale Dosierung.

Im Einzelfall kann es sinnvoll sein, neben der medikamentösen Schmerztherapie andere Möglichkeiten der Behandlung in Betracht zu ziehen. Zusätzlich zur regionalen Therapie durch Schmerzblockaden setzen wir regelmäßig rückenmarksnahe Verfahren ein, die den Schmerz komplett ausschalten können. Sehr selten ist eine langfristige systemische Behandlung mit einer implantierten Schmerzpumpe  sinnvoll. Unterstützend haben wir in der Schmerztherapie gute Erfahrungen mit Akupunktur und Reizstromtherapien gemacht.

Entscheiden Sie mit!

Bei der Tumorschmerztherapie und in der Palliativmedizin ist es uns wichtig, so wenig invasiv wie möglich eine wirksame Schmerzbehandlung zu finden und unseren Patientinnen und Patienten zur denkbar größten Eigenständigkeit zu verhelfen. Wir leiten unsere Patientinnen und Patientendabei an, aktiv die Schmerzbehandlung mitzugestalten.


nach oben