FEHLBELASTUNGEN KORRIGIEREN

Knieprobleme sind häufig Folge einer falschen Beinstellung. Mit einer operativen Korrektur der Beinachse können wir Ihr Knie erfolgreich entlasten.

Meist entstehen Schäden im Kniegelenk durch eine O- oder X-Beinstellung, die dazu führt, dass die Gelenkflächen des Knies ungleichmäßig beansprucht werden. Eine Umstellungsosteotomie des Knies kann eine solche Fehlstellung in der Beinachse beseitigen und Folgeschäden wie Arthrose vorbeugen oder lindern. Die Notwendigkeit einer Knieprothese kann dadurch hinausgezögert oder gar vermieden werden. Im Idealfall sind Sie nach der Beinachsenkorrektur zeitlebens schmerzfrei und können mit dem erhaltenen Gelenk in vollem Umfang Ihren beruflichen und sportlichen Tätigkeiten weiter nachgehen.

Exakte Planung

In unserer Klinik für Unfallchirurgie und orthopädische Chirurgie erfolgt die Planung der Operation mithilfe moderner Computerprogramme, um die genauen Winkel der Korrektur anhand der Beinachsenaufnahme zu bestimmen. Die exakte Stelle der Fehlstellung am Ober- oder Unterschenkel wird anhand spezieller Ganzbeinaufnahme vermessen.

Erfolgreich rehabilitieren

Der Eingriff erfordert einen fünftägigen Aufenthalt in unserer Klinik. Bereits am ersten Tag nach der Operation können die Patientinnen und Patienten mit Physiotherapie und Gehübungen an Unterarmgehstützen beginnen. In der Regel müssen die Gehstützen für vier bis sechs Wochen nach der Operation benutzt werden. Die volle Sportfähigkeit erreichen Sie nach etwa einem halben Jahr.


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.