Defekter Transformator führte zu Feuerwehreinsatz

Feuerwehrfahrzeuge vor der Raphaelsklinik
Wegen eines defekten Transformators kam es am Morgen zu einem größeren Feuerwehreinsatz an der Raphaelsklinik.

, Raphaelsklinik

Wegen eines technischen Defektes am Transformator der Raphaelsklinik wurde gegen 8.15 Uhr ein Alarm ausgelöst, auf den die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Münster sehr schnell und gewohnt professionell reagiert haben. Es kam durch den Defekt weder zu einem Brand noch zu Rauch- oder Geruchsentwicklung. Der Transformator befindet sich in einem separaten Gebäude außerhalb der Raphaelsklinik, zu keiner Zeit waren Patientinnen, Patienten, Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter der Raphaelsklinik oder des vorgelagerten Ambulanzzentrums in Gefahr. Aktuell übernimmt das Notstromaggregat routinemäßig die Versorgung der Klinik, es kommt allerdings vereinzelt zu Beeinträchtigungen, da weniger wichtige Stromkreise nicht von dem Aggregat versorgt werden.

Experten der Haustechnik der Raphaelsklinik sowie einer Spezialfirma für Energieversorgung, die gegenwärtig am Clemenshospital tätig ist, sind im Einsatz, um das Problem zu lösen. „Wir danken der Berufsfeuerwehr für ihren Einsatz, der uns mal wieder gezeigt hat, dass wir uns in Münster sicher fühlen können“, betont der Kaufmännische Direktor der Raphaelsklinik, Andreas Mönnig und fügt hinzu: „Einen großen Dank auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die besonnen und professionell auf die Störung reagiert haben.“