Münster Arkaden spenden 1000 Masken

Zwei Männer halten Kästen mit Masken
Matthias Eichbauer (l.) und Andreas Theurich mit zwei Packungen der gespendeten Mund-Nasenschutze

, Treffpunkt "An der Clemenskirche"

Zu Beginn der Pandemie wurden von den Münster Arkaden mehrere tausend Mund-Nasenschutze beschafft, welche zum großen Teil aktuell nicht mehr benötigt werden. Ein Aufruf der Arkaden in den sozialen Medien ergab, dass sich viele Nutzer eine Verteilung der Masken an Bedürftige wünschen. Die Wahl fiel auf den Treffpunkt „An der Clemenskirche“, dessen Team sich um Menschen in sozialen Notlagen kümmern. Wegen der Pandemie findet das Angebot des Treffpunkts gegenwärtig in einer Zeltstadt am Albersloher Weg statt.

„Wir wollen etwas Gutes tun und die Masken sollen da abgegeben werden, wo sie gebraucht werden“, sagt Andreas Theurich, Center Manager der Arkaden. Der Leiter des Treffpunkts „An der Clemenskirche“, Matthias Eichbauer, freut sich über die Spende. Bisher wurden vom Team der Helfer überwiegend Stoffmasken ausgegeben, welche vor Ort gewaschen werden können. Dennoch werden diese Masken mit der Zeit immer knapper und die Spende der Arkaden stellt eine große Unterstützung für die Besucher des Treffpunkts dar, wie Eichbauer betont.

Text & Bild: Maditha Koch

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.