Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

Die Mitarbeitervertretung (MAV) ist der „Betriebsrat“ der Raphaelsklinik. Sie vertritt und berät unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei arbeitsrechtlichen Fragen oder Konflikten.

In jeder kirchlichen oder caritativen Einrichtung gibt es eine MAV, sie ist das Gegenstück zum Betriebsrat in gewerblichen Unternehmen. Die auf vier Jahre gewählten Mitglieder vertreten die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in gemeinsamen Gremien mit der Betriebsleitung. Unsere MAV ist eine vertrauliche Anlaufstation für alle Kolleginnen und Kollegen der Raphaelsklinik bei Fragen, Mitteilungen, Beschwerden oder Konflikten jedweder Art.

Die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Mitarbeitervertretung sind in der Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) geregelt. Die Rahmenordnung ist von den deutschen Bischöfen verabschiedet und mit leichten Änderungen in den Bistümern in Kraft gesetzt worden. Die Regelungen der MAVO sind kirchenrechtlich verbindlich und gelten für alle kirchlichen und caritativen Einrichtungen eines Bistums.

Die MAV der Raphaelsklinik trifft sich alle 14 Tage zu einer ordentlichen Sitzung. Sämtliche Belange, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an die MAV herangetragen werden, unterliegen der Schweigepflicht. Das ist die Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Allgemeine Aufgaben der MAV

  • Begleitung zu Gesprächen mit Dienstgeber, Abteilungsleitern oder Vorgesetzten
  • Abschluss von Dienstvereinbarungen
  • Eingliederung und berufliche Entwicklung schwerbehinderter und anderer schutzbedürftiger, insbesondere älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Eingliederung ausländischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Mitarbeit im Sicherheitsausschuss
  • Beschwerden und Anregungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entgegennehmen, vortragen und auf ihre Erledigung hinwirken
  • Gewährleistung der Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus bei gleichen sachlichen Voraussetzungen
  • Förderung von frauen- und familienfreundlichen Arbeitsbedingungen
  • Nur mit Zustimmung der MAV können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt, eingruppiert, höhergruppiert, rückgruppiert werden

nach oben