Kurze Wege, geringe Wartezeiten

Rund um die Uhr steht das Team der Zentralen interdisziplinären Aufnahme (ZiA) bereit, um Patientinnen und Patienten mit einem akuten medizinischen Problem bestmöglich zu versorgen. Die Erstbehandlung und Diagnostik erfolgt dabei schnell, kompetent und fächerübergreifend.

Um den Menschen, die als Notfall zu uns kommen, möglichst schnell und zielgerichtet helfen zu können, arbeiten vor und hinter den Kulissen viele Menschen Hand in Hand. Hier bieten wir Ihnen ein paar Einblicke in die Abläufe der ZiA.

  • Meist kommen Sie ungeplant zu uns, zum Beispiel als Einweisung durch den Rettungsdienst oder mit einer Notfalleinweisung Ihres Hausarztes.
  • Die Notaufnahme ist nur wenige Meter vom Haupteingang der Raphaelsklinik entfernt, der Weg ist durch rote „Notfall“-Schilder gekennzeichnet.
  • Wir sind immer telefonisch für Sie erreichbar – auch nachts oder am Wochenende – unter der Nummer (0251) 5007-4444.

Eine medizinische Fachangestellte oder eine Pflegekraft empfängt Sie an der Anmeldung. Nach Schilderung Ihrer Beschwerden werden Ihre Daten aufgenommen, die Behandlungsdringlichkeit eingeschätzt und die zuständige Fachabteilung ermittelt.

Wenn möglich bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Krankenversicherungskarte
  • Aktueller Medikamentenplan
  • Impfausweis
  • Allergiepass, Schrittmacherausweis oder Ähnliches
  • Medizinische Unterlagen wie vorherige Arztbriefe, Patientenverfügung, Telefonnummer des oder der nächsten Angehörigen

Je nach Schwere Ihrer Erkrankung werden Sie sofort oder baldmöglichst von der Wartezone in einen Untersuchungsraum begleitet.

Die Wartezeit orientiert sich nicht an Ihrer Ankunftszeit, sondern an Ihrer Behandlungsdringlichkeit. Bitte haben Sie somit Verständnis, wenn die Behandlung von Schwerstverletzten zu Wartezeiten führt. In der Notaufnahme arbeiten verschiedene Fachdisziplinen gleichzeitig. Ihre Wartezeit hängt auch davon ab, welche Fachdisziplin zu Ihrer Behandlung benötigt wird und wie viele Patienten von dieser Fachdisziplin gleichzeitig versorgt werden müssen.

Zur Vermeidung von Zeitverlusten beginnen die Ärzte der zuständigen Abteilung mit den notwendigen Untersuchungen direkt in der ZiA. Falls notwendig, werden Untersuchungen wie EKG, Röntgen, Labor, Ultraschall von Bauch, Herz oder Gefäßen sofort durchgeführt. Bitte beachten Sie: Untersuchungen wie Labor und Röntgen benötigen in der Regel 60 Minuten vom Auftrag bis zum Befund.

Während der Notfall-Erstbehandlung wird die Diagnose gestellt. Bei Arbeitsunfällen wird ein Durchgangsarztbericht erstellt.

Abhängig von Ihrer Erkrankung, Ihren Wünschen und sonstigen Faktoren werden Sie von der Notaufnahme aus

  • mit einer Therapieempfehlung entlassen und vom Hausarzt weiterversorgt
  • in unserem Krankenhaus stationär aufgenommen
  • direkt in den OP oder ins Herzkatheter-Labor gebracht
  • in seltenen Fällen in andere Kliniken verlegt

Für die Notfallversorgung stehen uns ein sogenannter Schockraum und weitere Behandlungsräume zur Verfügung. Die Räume sind mit Monitoring, Sauerstoffanschluss und Absaugung ausgestattet. Wir nutzen zwei mobile Ultraschallgeräte, Defibrillatoren sowie Bildwandler/Durchleuchtung.

Bei lebensbedrohlichen Symptomen oder Erkrankungen rufen Sie bitte den Rettungsdienst (112) an.

Bei nicht akut bedrohlichen Beschwerden wenden Sie sich bitte während der Sprechzeiten an Ihren Hausarzt oder dessen Vertretung.

Außerhalb der Sprechstundenzeiten wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), Tel.: 116 117, oder an die KV-Notfallpraxis in den Räumen unserer Klinik.


nach oben

Datenschutz ist uns wichtig

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein, um unseren Onlineauftritt für Sie zu verbessern.
Dies umfasst Cookies, die wir zur anonymistierten Webanalyse mit Matomo nutzen.
Dafür benötigen wir Ihr Einverständnis.

Einverstanden Ablehnen

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.